Tag Archiv für Newel

Dorfmoderation für die Gemeinde Newel—Bürgerbeteiligung in allen Orten

Ausgehend von dem durch die SPD geforderten Dorfentwicklungskonzept mit Bürgerbeteiligung  für Beßlich hat sich herausgestellt, dass dies für einen Ortsteil alleine (Kostenvolumen 5000-10000 EUR) nicht wirtschaftlich sinnvoll ist. Für ca. 15.000 EUR ist eine Dorfmoderation für alle Ortsteile machbar. Zudem ist so eine Förderung durch den Kreis in Höhe von 12.000 EUR möglich—kommt somit für alle günstiger.

Wir stellen uns vor, dass zusammen mit den Ideen und Vorschlägen der Bürgerinnen und Bürger die Gemeinde insgesamt wie auch jeder Ortsteil weiterentwickelt werden kann.  Dazu sollen auch Probleme aufgezeigt und beseitigt werden.

Heimatecho April-Mai 2015

Das Heimatecho ist die regelmäßig durch den Ortsverein Newel herausgegebene Ortsvereinszeitung.

Sie wird in gedruckter Form jedem Haushalt in der Gemeinde Newel und Aach zugestellt.

Sollten Sie eine Ausgabe nicht erhalten haben, können Sie sie hier als Download herunterladen.

Heimatecho Ausgabe April-Mai 2015

2015_Heimatecho_ April-Mai

Bernard Kopp – ein Nachruf

Am 11.10.2010 bekam Bernard Kopp aus Butzweiler für seine langjährigen Verdienste um die Sozialdemokratie die Willy-Brandt-Ehrenmedaille verliehen. Die Kreisvorsitzende Dr. Katarina Barley, MdB überreichte im Auftrag des damaligen Landesvorsitzenden Kurt Beck diese höchste Auszeichnung der SPD. Bernard Kopp wurde somit für sein persönliches Engagement geehrt, das er in über 40 Jahren Mitgliedschaft in der SPD zeigte. Natürlich war er nicht nur einfach Mitglied, sondern auch seit über 40 Jahren im Gemeinderat seiner Heimatgemeinde aktiv, als Fraktionsvorsitzender, als Beigeordneter und 20 Jahre als Bürgermeister. Dank ihm stellte die SPD in Newel viele Jahre als einzige Gemeinde in der Verbandsgemeinde Trier-Land einen „roten“ Bürgermeister, sodass er auch über den Ort hinaus bekannt wurde. Dies nutzte er, um wichtige Projekte im Kreistag Trier-Saarburg voranzutreiben, dem er 20 Jahre angehörte.

Bernard war eines der Gründungsmitglieder des SPD-Ortsvereins Newel im Jahr 1972 und seit dem Gründungsjahr bis heute Mitglied des Vorstandes, darunter anfangs auch als Vorsitzender. Ebenso war er seit mehr als einem Jahrzehnt Mitglied im Vorstand des SPD-Gemeindeverbandes in der Verbandsgemeinde Trier-Land und auch deshalb eine Bereicherung für die Sozialdemokratie auf allen kommunalen Ebenen.

Dafür sagt die SPD, insbesondere die Mitglieder des SPD-Ortsvereins Newel

„Danke“

für die geleistete Arbeit der vergangenen Jahrzehnte.

Es sollte dabei festgehalten werden, dass Bernard Kopp keine parteipolitische Linie durchzusetzen versuchte, sondern den Sinn sozialdemokratischer Politik in der Arbeit am Gemeinwohl sah. Die richtige Politik war für ihn diejenige Politik, die sich auf das größtmögliche Fachwissen stützte. Die richtige politische Entscheidung war also ganz wesentlich eine Frage der richtigen Information. So kam es, dass die allermeisten Beschlüsse des Neweler Gemeinderates einstimmig gefasst wurden. Auch manchem hilfesuchenden Mitbürger konnte Bernard Kopp mit seinem Fachwissen, seinem umfassenden Gedächtnis und seiner Energie beistehen. Jederzeit positiv seinen Mitbürgern zugewandt, nahm Bernhard Kopp von ihnen grundsätzlich das Beste an. Wie sehr er seine ganze Zeit dem Gemeinwohl opferte, wird schon äußerlich daran sichtbar, dass das von ihm gebaute eigene Haus bis heute noch nicht ganz fertig ist.

Flächennutzungsplan Windkraft

Der neue Flächennutzungsplan Windkraft für die gesamte Verbandsgemeinde Trier-Land hat Formen angenommen. Wie der Trierische Volksfreund bereits berichtete, wurden durch den Verbandsgemeinderat Flächen bestimmt, auf denen keine Windräder gebaut werden dürfen. Auf den restlichen Flächen wäre dies möglich und dort können Windräder entstehen. Diese Flächen liegen jedoch alle nicht in der Gemeinde Newel. Dass wir dennoch einige neue wie alte Windräder aus der Entfernung sehen können, lässt sich allerdings nicht vermeiden.

Dennoch denken wir, dass die Produktion von erneuerbaren Energien vor Ort in der Gemeinde Newel möglich sein muss. Deshalb bleiben wir am Ball, neue Möglichkeiten für die Bürgerinnen und Bürger, wie auch die Gemeinde auszuloten. (von Dominik Matter)

DSL – Ein Beispiel funktionierender Bürgerbeteiligung

Eine lange Periode harten Einsatzes von Bürgern für schnelles Internet geht nun endlich erfolgreich zu Ende. Seit Jahren wurde von Neweler Bürgern gegenüber den Gemeindevertretern der Bedarf an einer modernen und leistungsfähigen Internetversorgung betont. Dennoch ist lange Zeit nichts passiert, bzw. wurde nicht mit dem notwendigen Interesse verfolgt (Stichwort Bedarfsanalyse im Jahr 2010). Erst durch den persönlichen Einsatz einer Gruppe Neweler Bürger, die sich im Sommer 2012 in einer Breitbandinitiative zusammengeschlossen hatten, wurde endlich auch den Gemeindevertretern bewusst, dass ein echter Bedarf besteht. Hierzu war es aber notwendig, über 200 Unterschriften zu sammeln, die Presse einzuschalten und sehr viel Recherche zu leisten und Diskussionen zu führen.

Nun, im Januar 2015, fast 3 Jahre nach Start der Initiative, ist Newel endlich im 21. Jahrhundert angekommen, zumindest was die Internetversorgung betrifft. Dies ist keinesfalls einer Partei, einem Bürgermeister oder einer Gemeinderatsfraktion zu verdanken. Dieses Ziel haben die Neweler Bürger durch ihren Einsatz und ihre Initiative selbst erreicht! Dies ist ein glänzendes Beispiel für eine funktionierende Bürgerbeteiligung. Wir hoffen, dass dies ein Anstoß für weitere Projekte seitens der Bürger ist. Kommunalpolitik funktioniert nur mit dem Bürger zusammen. Die SPD Fraktion hat aus dieser Aktion gelernt und hat ein offenes Ohr für alle Bürger. Sprecht direkt Eure Vertreter vor Ort an, seien es Gemeinderatsmitglieder, Ortsbeiratsmitglieder, Ortsvorsteher oder Beigeordnete.

Wanderwegekonzept – Neue Wege für die Gemeinde

von Marc Salm – parteilos
Die Gemeinde nimmt am Wanderwegekonzept der Verbandsgemeinde Trier-Land und des Vereins Ferienregion Trierer Land mit zwei Wanderwegen in der Gemeinde teil. Zum einen wird der in Vergessenheit geratene Vier-Dörfer-Weg reaktiviert, der Wanderer durch Butzweiler, Newel, Beßlich und Lorich auf einer Runde von 16,8 km führt. Als Neuerung schafft die Gemeinde im Rahmen des neuen Konzepts einen Wanderweg von 10,9 km rund um Newel und Kreuzerberg, der über Feld- und Waldwege in reizvoller Landschaft führt.

Dieses Projekt wird begleitet von einem Planungsbüro, das die Wege vermessen und kartographisch erfasst hat. Dabei wurden mögliche Standorte für die Beschilderung und Wegweiser festgelegt, die in der ersten Jahreshälfte 2015 aufgestellt werden sollen.

Zur Instandhaltung der Wege haben sich unsere ortsansässigen Vereine bereit erklärt. Die Gemeinde ist dazu verpflichtet, die Wege für 7 Jahre aufrecht zu erhalten, um die Förderung im Rahmen des Programms in Höhe von 55% zu erhalten. Die Gesamtkosten für die Gemeinde werden sich auf 3500 € belaufen, was sowohl die Beschilderung als auch die Vermarktung durch den Verein Ferienregion Trier-Land beinhaltet.

Dies ist ein erster Schritt zur weiteren touristischen Entwicklung unserer Gemeinde und auch eine Gelegenheit für unsere Bürger, ihre schöne Heimat von einer neuen Seite zu entdecken.

————————————————–

Weitere Informationen zu den Wanderwegen erhalten sie bei der Touristeninformation Ferienregion Trier-Land, http://www.lux-trier.info

Heimatecho – Februar 2015

Das Heimatecho ist die regelmäßig durch den Ortsverein Newel herausgegebene Ortsvereinszeitung.

Sie wird in gedruckter Form jedem Haushalt in der Gemeinde Newel und Aach zugestellt.

Sollten Sie eine Ausgabe nicht erhalten haben, können Sie sie hier als Download herunterladen.

Heimatecho Ausgabe Februar 2015

Heimatecho Februar 2015

Heimatecho – Ausgabe zur Kommunalwahl

Das Heimatecho ist die regelmäßig durch den Ortsverein Newel herausgegebene Ortsvereinszeitung.

Sie wird in gedruckter Form jedem Haushalt in der Gemeinde Newel und Aach zugestellt.

Sollten Sie eine Ausgabe nicht erhalten haben, können Sie sie hier als Download herunterladen.

Heimatecho Ausgabe zur Kommunalwahl 2014

Heimatecho – Ausgabe zur Kommunalwahl

Bauen in Newel

In der Feldstraße im Ortsteil Newel kann, nachdem der Gemeinderat die Klarstellungs- und Ergänzungssatzung beschlossen hat, gebaut werden. Nach zwei Legislaturperioden unter Ortsbürgermeister Matthias Mohn ist zu guter Letzt ein Baugebiet mit immerhin vier Baustellen in der Gemeinde entstanden. Dass der amtierende Ortsbürgermeister auch Eigentümer der Grundstücke ist, lassen wir an dieser Stelle unkommentiert.

Gewerbeentwicklung für Newel


Die Entwicklung von Gewerbe und Gewerbeflächen ist in der Gemeinde Newel ins Stocken geraten. Letzte gewerbetechnisch interessante Entwicklung war die Gründung des Gewerbevereins Nova Villa e.V. im Jahr 2005. Wir möchten für die kommenden Jahre, dass die Gemeinde Newel wieder in der Lage ist, Gewerbe in der Gemeinde anzusiedeln oder heimischen Unternehmern Platz zur Fortentwicklung zu bieten. Fokus sollte dabei auf der Machbarkeit und der zügigen Umsetzung liegen. Wir werden jede Möglichkeit der Konversion des ehem. Raketengeländes in Butzweiler oder von Flächen entlang der B51 nach Kräften stützen.