Tag Archiv für Trier-Land

Fideia Schäälemaan – September 2017

Der Ortsverein Zemmer umfasst die Gemeinde Zemmer (mit den Ortsbezirken Zemmer, Schleidweiler, Rodt und Daufenbach)

Er gibt regelmäßig die Ortsvereinszeitung „Fideia Schäälemaan“ heraus.

Sollten Sie eine Ausgabe nicht erhalten haben, können Sie sie hier als Download herunterladen.

Fideia Schäälemaan – Ausgabe September 2017

2017-09-Fideia_Schaeaelemaan

Matthias Wagner zum Verbandsbürgermeisterkandidaten gewählt

Butzweiler: Der SPD Gemeindeverband Trier-Land hat in seiner Mitgliederversammlung am vergangenen Freitag einstimmig den in Langsur-Metzdorf lebenden Matthias Wagner zu ihrem Kandidaten für die 2018 stattfindenden Wahlen des Bürgermeisters in der Verbandsgemeinde Trier-Land gewählt.

In einem bis auf den letzten Platz gefüllten Saal in Newel-Butzweiler eröffnete Bundesfamilienministerin Dr. Katarina Barley als Versammlungsleiterin die Sitzung und begrüßte alle anwesenden Genossinnen und Genossen, insbesondere den SPD- Fraktionsführer im Verbandsgemeinderat Trier-Land, Edgar Schmitt, sowie den SPD Kreisvorsitzenden Dirk Bootz.

Matthias Wagner ist 54 Jahre alt, verheiratet und hat zwei bereits erwachsene Kinder. Nach einer Ausbildung zum Techniker beim Deutschen Wetterdienst wechselte er vor 17 Jahren zur Verbandsgemeindeverwaltung Trier-Land und ist dort aktuell für den Brand- und Katastrophenschutz verantwortlich. Im Oktober dieses Jahres wird er die Sachgebietsleitung für Öffentliche Sicherheit und Ordnung sowie den Brand- und Katastrophenschutz übernehmen.
Beim Deutschen Wetterdienst, Wetteramt Trier, war Matthias Wagner über viele Jahre Personalratsvorsitzender und Mitglied im  Gesamtpersonalrat.
Über mehrere Wahlperioden hinweg war er Jugendschöffe, Schöffe beim Amtsgericht und ist heute immer noch tätig als Beisitzer im Kreisrechtsausschuss und ehrenamtlicher Richter beim Sozialgericht.
Der Öffentlichkeit bekannt ist Matthias Wagner bereits seit längerem als erfolgreicher Schiedsmann und Mediator. Er ist seit 2012  Vorsitzender der Landesvereinigung Bund Deutscher Schiedsmänner und Schiedsfrauen in Rheinland-Pfalz. Aufgrund seiner vielzähligen ehrenamtlichen Tätigkeiten erhielt er 2013, auf Vorschlag des damaligen Landesjustizministers Jochen Hartloff, die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz durch Ministerpräsidentin Malu Dreyer überreicht.

In seiner Antrittsrede als SPD-Kandidat zum Amt des Bürgermeisters der VG Trier-Land verwies Matthias Wagner darauf, dass er die Verbandsgemeinde mitsamt ihren Menschen und deren Probleme in ihrer ganzen Bandbreite kenne. Die Verwaltungsabläufe sind ihm aufgrund seiner beruflichen Tätigkeit bestens bekannt.

Matthias Wagner: „Die größte Sorge bereitet mir im Moment die Politikverdrossenheit der Bürger. Wir müssen fort von der „Zuschauerdemokratie“. Alle Bürger sind aufgefordert, aktiv Politik zu betreiben, sich zu engagieren und Verantwortung zu übernehmen.“
Aus diesem Grund stellt sich Matthias Wagner den Bürgern im kommenden Jahr zur Wahl.

 

Heimatecho April-Mai 2015

Das Heimatecho ist die regelmäßig durch den Ortsverein Newel herausgegebene Ortsvereinszeitung.

Sie wird in gedruckter Form jedem Haushalt in der Gemeinde Newel und Aach zugestellt.

Sollten Sie eine Ausgabe nicht erhalten haben, können Sie sie hier als Download herunterladen.

Heimatecho Ausgabe April-Mai 2015

2015_Heimatecho_ April-Mai

Kommunalaufsicht zieht Daumenschrauben an

Es ist allgemein bekannt, dass die Gemeinden finanziell nicht auf Rosen gebettet sind. Die Einnahmen der Ortsgemeinden reichen oftmals nicht aus,  um die Aufgaben zu bewältigen. Wenn die Abgaben an den Landkreis (Kreisumlage) und an die Verbandsgemeinde (VG –Umlage) von den Gemeinden gezahlt werden, bleibt ihnen zu wenig übrig für die Unterhaltung von Straßen, Bürgersteigen, Dorfplätzen, Spielplätzen,  Bürgerhäusern  usw.

Kürzlich kritisierte die Kreisverwaltung den nicht ausgeglichenen Ergebnishaushalt der Verbandsgemeinde Trier-Land und besteht vehement auf der  Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben. Das heißt, dass nach der Gemeindehaushaltsverordnung sowohl der Ergebnishaushalt als auch der Finanzhaushalt auszugleichen sind.  Diese Vorgabe zwingt die Mitglieder des Verbandsgemeinderates dazu, die Verbandsgemeindeumlage zu erhöhen. Die Kommunalaufsicht erwartet bis zum Jahr 2018  ein Defizit  in Höhe von 1.800.000 Euro. Kommt man der Forderung der Kreisverwaltung nach, ist die Verbandsgemeindeumlage um 3,5% zu erhöhen, damit der Verlust bis zum Jahr 2018 ausgeglichen wäre. Dies bedeutet zum  Beispiel für die Ortsgemeinde Newel eine Mehrbelastung  ab dem Jahr 2016 in Höhe von ca. 80.000 Euro, für Zemmer in Höhe von 83.000 Euro und für Trierweiler sogar von 167.000 Euro, um nur einige Gemeinden zu nennen.

Auf die Frage, wie denn  die Ortsgemeinden die Mehrbelastungen finanzieren sollen, hat die Kommunalaufsicht klare und unmissverständliche Antworten.

Zitat: „Die Umlagepflichtigen Gemeinden haben im Rahmen der Finanzhoheit  die Möglichkeit,  die Realsteuersätze anzuheben. Eine generationsgerechte Haushaltsführung mache es zwingend erforderlich, sämtliche Einnahmemöglichkeiten auszuschöpfen“.

Im Grunde genommen werden die Ortsgemeinderäte gezwungen,  die Hebesätze der Gemeindesteuern (Gewerbesteuer, Grundsteuer A + B, Hundesteuer) exorbitant anzuheben. Für die Ortsgemeinde Newel würde dies eine Erhöhung der Grundsteuer B um 150 Prozentpunkte auf 560  und für den Gemeindehaushalt ganz auszugleichen um 390 Prozentpunkte auf 800 Prozentpunkte bedeuten.

Etwas besser dran, sind die Ortsgemeinden, die durch anderweitige Einnahmen, wie z. B. durch Windkraft oder Solartechnik ihre Gemeindehaushalte verbessern können.

Wir können es nicht hinnehmen, dass der Bürger überproportional zur Kasse gebeten wird.  Entscheidenden Einfluss auf die Umlage haben natürlich die künftigen Investitionen der Verbandsgemeinde.  In den nächsten Jahren stehen größere Investitionen auf dem Wunschzettel im Bereich der Schulen, Turnhallen, Feuerwehren und Fremdenverkehr.

Wir, die Sozialdemokratische Fraktion im Verbandsgemeinderat,  werden in den nächsten Wochen beraten, wie man der zu erwartenden Belastung für den Bürger entgegensteuern kann,  damit sich die Hebesätze in einem erträglichen Maße bewegen werden.                                                                Edgar Schmitt, SPD Fraktionsvorsitzender im Verbandsgemeinderat

Wanderwegekonzept – Neue Wege für die Gemeinde

von Marc Salm – parteilos
Die Gemeinde nimmt am Wanderwegekonzept der Verbandsgemeinde Trier-Land und des Vereins Ferienregion Trierer Land mit zwei Wanderwegen in der Gemeinde teil. Zum einen wird der in Vergessenheit geratene Vier-Dörfer-Weg reaktiviert, der Wanderer durch Butzweiler, Newel, Beßlich und Lorich auf einer Runde von 16,8 km führt. Als Neuerung schafft die Gemeinde im Rahmen des neuen Konzepts einen Wanderweg von 10,9 km rund um Newel und Kreuzerberg, der über Feld- und Waldwege in reizvoller Landschaft führt.

Dieses Projekt wird begleitet von einem Planungsbüro, das die Wege vermessen und kartographisch erfasst hat. Dabei wurden mögliche Standorte für die Beschilderung und Wegweiser festgelegt, die in der ersten Jahreshälfte 2015 aufgestellt werden sollen.

Zur Instandhaltung der Wege haben sich unsere ortsansässigen Vereine bereit erklärt. Die Gemeinde ist dazu verpflichtet, die Wege für 7 Jahre aufrecht zu erhalten, um die Förderung im Rahmen des Programms in Höhe von 55% zu erhalten. Die Gesamtkosten für die Gemeinde werden sich auf 3500 € belaufen, was sowohl die Beschilderung als auch die Vermarktung durch den Verein Ferienregion Trier-Land beinhaltet.

Dies ist ein erster Schritt zur weiteren touristischen Entwicklung unserer Gemeinde und auch eine Gelegenheit für unsere Bürger, ihre schöne Heimat von einer neuen Seite zu entdecken.

————————————————–

Weitere Informationen zu den Wanderwegen erhalten sie bei der Touristeninformation Ferienregion Trier-Land, http://www.lux-trier.info

Edgar Schmitt zum Beigeordneten der VG Trier-Land ernannt

Auf seiner konstituierenden Sitzung am 25.06.2014 hat der Verbandsgemeinderat Trier-Land Edgar Schmitt (SPD) zum (zweiten) Beigeordneten der Verbandsgemeinde Trier-Land gewählt.

Das Bild zeigt die Ernennung von Edgar Schmitt (rechts) durch Bürgermeister Wolfgang Reiland (links).

Wir in Trier-Land zur Kommunalwahl 2014

In der aktuellen Ausgabe der Wir in Trier-Land finden Sie alle wichtigen Informationen der SPD Trier-Land zur Kommunalwahl 2014. » Weiterlesen

Kandidaten für Trier-Land

Am 11.03.2014 hat der SPD-Gemeindeverband Trier-Land seine Kandidatinnen und Kandidaten für die Verbandsgemeinderatswahl Trier-Land auf einer Mitgliederversammlung gewählt. Die Liste wird angeführt vom Fraktionsvorsitzenden Edgar Schmitt aus Zemmer.
» Weiterlesen

Reaktivierung des Wanderwegenetzes

Seitens der Verbandsgemeinde Trier-Land und dem Verein Ferienregion Trierer-Land wird eine Reaktivierung des Wanderwegenetzes in der Verbandsgemeinde anvisiert. Dazu wird zunächst ein Planungsbüro mit der Ermittlung der genauen Kosten und der möglichen Wanderwege beauftragt. Die Gemeinde Newel wird anschließend entscheiden, welche Wanderwege bei uns umgesetzt werden können.

Rede zum Haushalt der VG Trier-Land 2014

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,
sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

gleich zu Beginn möchte ich auf den vorgelegten Wirtschaftsplan des Abwasserwerkes eingehen.

In der Presse war zu lesen, dass der Preis für das Abwasser nahezu konstant bleibt.
Nur Besitzer von Sickergruben müssen mit einer Gebührenerhöhung rechnen und die Gemeinden sollen 10 Cent für die Straßenentwässerung pro Quadratmeter mehr bezahlen. Dies suggeriert dem Bürger, dass so gut wie keine Gebührenerhöhungen im Abwasserbereich vorgesehen sind. » Weiterlesen