Tag Archiv für Trier-Land

SPD Trier-Land – Dem Europatrend knapp entkommen

Liebe Wählerinnen und Wähler!

Wir möchten uns auch an dieser Stelle bei Ihnen für die Unterstützung und das uns entgegengebrachte Vertrauen bedanken.

Die SPD Trier-Land kann Sie in der kommenden Legislaturperiode mit sieben Sitzen im Verbandsgemeinderat vertreten.

In den meisten Gemeinderäten in Trier-Land sind wir wieder vertreten. Vereinzelt haben wir Stimmen dem Europatrend folgend verloren, aber z.B. in Langsur und Beßlich Sitze dazugewonnen.

In Trierweiler stellt die SPD mit Dieter Müller den zukünftigen Ortsbürgermeister, in Beßlich, Butzweiler und Mesenich den Ortsvorsteher. Dafür VIELEN DANK <

Mobilität für alle Bürger!

Dem öffentlichen Nahverkehr kommt im Hinblick auf die
demographische Entwicklung eine besondere Bedeutung zu. Viele Menschen aller Altersgruppen in unseren Dörfern sind auf die Anbindung an die Zentren unserer Region angewiesen.
Es gilt, die Busverbindungen auf die Bedürfnisse der Menschen abzustimmen und die Fahrpläne dem Bedarf entsprechend zu gestalten.
Hierzu haben Sozialdemokraten zum ÖPNV Konzept des Landkreises gute Vorschläge gemacht . Ein gutes Beispiel hierfür wird ab 1. September 2019 in der Fidei Gemeinde Zemmer umgesetzt. Neben einem Stundentakt zum Oberzentrum Trier konnte auch ein interner Stundentakt zwischen
den zur Gemeinde Zemmer gehörenden Ortsteile Rodt, Schleidweiler und Daufenbach eingerichtet werden.
Zemmers Ortsbürgermeister Edgar Schmitt (SPD) hat alle
Voraussetzungen in seiner Gemeinde dafür geschaffen, dass
das neue ÖPNV Konzept eingeführt werden kann.

Der schienengebundene Verkehr soll attraktiver werden.
Ergänzt werden soll der klassische ÖPNV durch alternative Mobilitätsformen wie Sammel- und Ruf-Taxen, aber auch durch Bürgerbusse. Wo immer Gemeinden oder ehrenamtliche Bürgerinitiativen sich dieses Themas annehmen und versuchen die Mobilität der Bürgerinnen und Bürger zu verbessern, soll die Verbandsgemeinde dies durch geeignete Förderung unterstützen und begleiten. Auch bei diesem
Thema bleibt die Gemeinde Zemmer beispielhaft. Mit der Einführung des Bürgerbusses im Frühjahr dieses Jahres werden vor allem mobilitätseingeschränkte Bürger z.B. zum Arzt oder zum Einkaufen transportiert und so das tägliche Leben lebenswerter gemacht.


SPD wählen, damit gute Ideen nicht verloren gehen!

Unserer Jugend gehört die Zukunft und den Senioren unsere Aufmerksamkeit!

Das Richtige tun, damit die Jugend gute Startbedingungen für das künftige Leben hat, ist unser Anliegen. Den Senioren die notwendige Aufmerksamkeit widmen, damit das Leben für sie lebenswert bleibt. Das sind unsere Grundsätze, für die es sich lohnt sich zu engagieren.
In zahlreichen Vereinen wird seit Jahrzehnten gute Jugendarbeit
geleistet. Wir haben uns dafür eingesetzt, dass Mitte der 80er Jahre ein hauptamtlicher Jugendpfleger bei der Verbandsgemeinde eingestellt wurde, um so den vielen ehrenamtlichen Jugendgruppen die notwendige Unterstützung an die Seite zu stellen.

Durch unsere Seniorenbeauftragte werden viele Belange unserer älteren Generation thematisiert. Die von ihr organisierten Veranstaltungen sind sehr beliebt und meist schnell ausgebucht.
Wir Sozialdemokraten unterstützen das Engagement in der
Jugend- und im Seniorenbereich. Wir sorgen dafür, dass die notwendigen Mittel im Haushalt dafür bereitgestellt werden.

In Kindergärten und Schulen gute Betreuungsangebote schaffen und dafür sorgen, dass das Leben für unsere älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger in unseren Dörfern selbstbestimmt möglich ist.

SPD wählen, damit niemand vergessen wird!


Die Schulen müssen in unseren Dörfern bleiben!


Wir Sozialdemokraten wollen den Erhalt aller acht Grundschulen.
Hierfür haben wir in der letzten Legislaturperiode viel getan. Die Erweiterungen der Schulen in Trierweiler, Zemmer, Butzweiler und Welschbillig sind ein gutes Beispiel dafür. Die Planungen für Igel sind abgeschlossen und wir erwarten in Kürze die Baugenehmigung. Nicht nur in die Erweiterung der Klassenräume haben wir investiert, sondern
auch den Brandschutz auf den neuesten Stand gebracht.

Denn die Sicherheit unserer Kinder und des Schulpersonals
genießt für uns besondere Priorität. Auch an den anderen Schulstandorten werden wir uns für bedarfsorientierte Investitionen einsetzen. In der kommenden Legislaturperiode werden wir ein Sanierungs- und
Gestaltungsprogramm für unsere Schulhöfe fordern. Diese
Bewegungs- und Erholungsplätze der Schüler sind in die Jahre
gekommen und müssen teilweise saniert und umgestaltet werden. Es ist dringend erforderlich unseren Kindern mehr kreative Spielmöglichkeiten und Bewegungsmotivation während der Pausen zu ermöglichen. Mit der Sanierung unserer Turnhallen haben wir am Standort Kordel begonnen und sie muss bedarfsgerecht weitergeführt werden. Für die Verzögerungen
im Bauablauf ist die Politik nicht verantwortlich. Hier gilt es, die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen und dafür zu sorgen, dass die Halle schnellstmöglich von unseren Kindern und den Vereinen wieder genutzt werden kann.
Die zunehmende Gewalt und Aggression macht auch an unseren Grundschulen nicht halt. Daher müssen wir uns mit dem Thema Sozialarbeit an Grundschulen intensiver befassen als bisher. Außerdem werden wir uns dafür einsetzen, dass unsere Kinder wohnortnah die weiterführenden Schulen besuchen können. Die Mandatsträger der SPD hatten das Thema erstmals 2014 auf die Agenda gesetzt, als Kindern
aus Trier-Land der Zugang an der weiterführenden Schule in Schweich verweigert wurde und eine eigene weiterführende Schule für Trier-Land als beste Lösung in Frage käme.
Hierbei nehmen wir die Aussage des Landrates beim Wort.
Mittlerweile haben die anderen Fraktionen im VG-Rat das Thema auch entdeckt und unterstützen unsere Forderung.

SPD wählen, denn es geht um unsere Kinder!

Unsere KandidatInnen aus Trier-Land für den Kreistag Trier-Saarburg

Unsere Kandidaten aus Trier-Land für den Kreistag 2019

Platz 6Matthias Wagner aus Langsur
Platz 11Edith Olk aus Welschbillig
Platz 14Rainer Gierten aus Trierweiler
Platz 32Marc Steinert aus Newel
Platz 42Michael Becker aus Zemmer
Platz 49Harald Fusenig aus Trierweiler

Einladung zum politischen Aschermittwoch 2019

EINLADUNG
ZUM POLITISCHEN ASCHERMITTWOCH 2019
SPD-Ortsverein Zemmer

Zum 33. traditionellen Politischen Aschermittwoch der SPD Zemmer am

Mittwoch, 06. März 2019, 18.30Uhr,
im Gasthaus Wolter, Breite Str. 1, 54313 Zemmer-Rodt,

laden wir alle interessierten Bürgerinnen/Bürger, Freunde und Mitglieder sehr herzlich ein.

Wir freuen uns als diesjährigen Gastredner:
Prof. Dr. Karl Lauterbach, MdB
stellv. Fraktionsvorsitzender SPD-Bundestagsfraktion
und
Ingeborg Sahler-Fesel, MdL
bei unserer Veranstaltung begrüßen zu können.

Für die Teilnahme am Heringsessen bitten wir um Voranmeldung bis zum 02.03.2019, telefonisch Gasthaus Wolter 06580/448 oder per Mail: werner.a.koch (at) web.de,
annegrethe.berg (at) t-online.de
Serviert werden Heringe mit Speckkartoffeln 8,90€ oder Heringe mit Brot 6,90€.

Über Eure/Deine Teilnahme freuen wir uns.
SPD-Ortsverein Zemmer
Vorstand

Pressemitteilung anlässlich der Stichwahl zum Verbandsbürgermeister der VG Trier-Land am 17.06.2018

Die SPD Trier-Land bedankt sich bei allen Wählerinnen und Wählern, die am vergangenen Sonntag unseren Kandidaten Matthias Wagner unterstützt haben. Bei der Stichwahl am 17. 06. 2018 ist unser Kandidat leider nicht mehr dabei. Dies ist für uns aber auch für viele Wählerinnen und Wähler der SPD keine leichte Situation.

 

Der Vorstand des Gemeindeverbandes Trier-Land hat festgestellt, dass aktuell die meisten inhaltlichen Gemeinsamkeiten mit dem Kandidaten der Freien Wähler Trier-Land Michael Holstein bestehen und unterstützt dessen Kandidatur.

 

Die SPD Trier-Land bittet daher alle Wählerinnen und Wähler bei der Stichwahl zum Verbandsbürgermeister Trier-Land von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen.

 

Fideia Schäälemaan – Ausgabe Mai 2018

Der Ortsverein Zemmer umfasst die Gemeinde Zemmer (mit den Ortsbezirken Zemmer, Schleidweiler, Rodt und Daufenbach)

Er gibt regelmäßig die Ortsvereinszeitung „Fideia Schäälemaan“ heraus.

Sollten Sie eine Ausgabe nicht erhalten haben, können Sie sie hier als Download herunterladen.

2018-1 – Matthias Wagner_web

 

Fideia Schäälemaan – September 2017

Der Ortsverein Zemmer umfasst die Gemeinde Zemmer (mit den Ortsbezirken Zemmer, Schleidweiler, Rodt und Daufenbach)

Er gibt regelmäßig die Ortsvereinszeitung „Fideia Schäälemaan“ heraus.

Sollten Sie eine Ausgabe nicht erhalten haben, können Sie sie hier als Download herunterladen.

Fideia Schäälemaan – Ausgabe September 2017

2017-09-Fideia_Schaeaelemaan

Matthias Wagner zum Verbandsbürgermeisterkandidaten gewählt

Butzweiler: Der SPD Gemeindeverband Trier-Land hat in seiner Mitgliederversammlung am vergangenen Freitag einstimmig den in Langsur-Metzdorf lebenden Matthias Wagner zu ihrem Kandidaten für die 2018 stattfindenden Wahlen des Bürgermeisters in der Verbandsgemeinde Trier-Land gewählt.

In einem bis auf den letzten Platz gefüllten Saal in Newel-Butzweiler eröffnete Bundesfamilienministerin Dr. Katarina Barley als Versammlungsleiterin die Sitzung und begrüßte alle anwesenden Genossinnen und Genossen, insbesondere den SPD- Fraktionsführer im Verbandsgemeinderat Trier-Land, Edgar Schmitt, sowie den SPD Kreisvorsitzenden Dirk Bootz.

Matthias Wagner ist 54 Jahre alt, verheiratet und hat zwei bereits erwachsene Kinder. Nach einer Ausbildung zum Techniker beim Deutschen Wetterdienst wechselte er vor 17 Jahren zur Verbandsgemeindeverwaltung Trier-Land und ist dort aktuell für den Brand- und Katastrophenschutz verantwortlich. Im Oktober dieses Jahres wird er die Sachgebietsleitung für Öffentliche Sicherheit und Ordnung sowie den Brand- und Katastrophenschutz übernehmen.
Beim Deutschen Wetterdienst, Wetteramt Trier, war Matthias Wagner über viele Jahre Personalratsvorsitzender und Mitglied im  Gesamtpersonalrat.
Über mehrere Wahlperioden hinweg war er Jugendschöffe, Schöffe beim Amtsgericht und ist heute immer noch tätig als Beisitzer im Kreisrechtsausschuss und ehrenamtlicher Richter beim Sozialgericht.
Der Öffentlichkeit bekannt ist Matthias Wagner bereits seit längerem als erfolgreicher Schiedsmann und Mediator. Er ist seit 2012  Vorsitzender der Landesvereinigung Bund Deutscher Schiedsmänner und Schiedsfrauen in Rheinland-Pfalz. Aufgrund seiner vielzähligen ehrenamtlichen Tätigkeiten erhielt er 2013, auf Vorschlag des damaligen Landesjustizministers Jochen Hartloff, die Ehrennadel des Landes Rheinland-Pfalz durch Ministerpräsidentin Malu Dreyer überreicht.

In seiner Antrittsrede als SPD-Kandidat zum Amt des Bürgermeisters der VG Trier-Land verwies Matthias Wagner darauf, dass er die Verbandsgemeinde mitsamt ihren Menschen und deren Probleme in ihrer ganzen Bandbreite kenne. Die Verwaltungsabläufe sind ihm aufgrund seiner beruflichen Tätigkeit bestens bekannt.

Matthias Wagner: „Die größte Sorge bereitet mir im Moment die Politikverdrossenheit der Bürger. Wir müssen fort von der „Zuschauerdemokratie“. Alle Bürger sind aufgefordert, aktiv Politik zu betreiben, sich zu engagieren und Verantwortung zu übernehmen.“
Aus diesem Grund stellt sich Matthias Wagner den Bürgern im kommenden Jahr zur Wahl.